© 2017-2019 by LEINEWEBER & KOLLEGEN GmbH

 Business Kompass  für Entscheider 

 

Sofortiger MEHRWERT durch Digitalisierung Betriebswirtschaft

Minimaler Aufwand ...... maximaler Nutzen!

Wir bringen Sie auf Kurs

Für Großunternehmen und Konzerne ist es in der Regel ein Leichtes aufgrund Ihres guten Ratings, die für die Geschäftstätigkeit notwendige Liquidität zu generieren. Dies fällt klein- und mittelständischen Unternehmen (KMUs) durchaus schwerer, wenn diese nicht über ein betriebswirtschaftliches Unternehmenssteuerungs- und Berichtswesen auf Konzernniveau verfügen.


Der Business Kompass versetzt nun auch Klein- und mittelständische Unternehmen in die Lage, ein solches System bei sich schnell und kostengünstig zu etablieren und verschafft ihnen damit nicht nur aktuelle Transparenz ihrer Geschäftszahlen sondern auch ein  besseres Rating bei den Banken und damit einhergehend  bessere Konditionen und ausreichend notwendige Liquidität...

 
 

Modul 1: Unternehmenssituation

Mit dem Modul "Unternehemensituation" analysieren  wir
ad hoc, ob und wo sofortiger Handlungsbedarf besteht, längst bevor der Jahresabschluss erstellt wurde.

 


Es beinhaltet
 

  • Analyse der aktuellen Liquiditätssituation

  • analytische Präsentation des Ergebnisses des Vorjahres nach kostenrechnerischen Gesichtspunkten

  • präzise Ergebnisvorschau für das laufende Jahr, aufbauend auf den bis dahin aufgelaufenen Ist-Werten.

  • Gegenüberstellung des Vorjahres und des laufenden Jahres und hieraus Ermittlung des Break-even-point.

  • Auflistung aller Kredite und Ermittlung Kapitaldienst.

  • Zeitvergleich- und Kapitaldienstrechnung Ermittlung Bedienbarkeit des Kapitaldienstes.

Modul 2: Leistungsstatus

Das Modul "Leistungsstatus" analysiert, ob der Rohertrag aus dem operativen Geschäft ausreicht, den  Fixkosten-Block zu bedienen. Es zeigt auf,  ob es „rund“ läuft oder ob Handlungsbedarf besteht im operativen Geschäft, bei den Fixkosten oder in beiden Bereichen.

 

Es beinhaltet

  • Auflistung Fixkosten und Ermittlung der notwendigen Gemeinkostenzuschläge (prozentual). 

  • Detaillierte Darstellung der Leistungen in Arbeit, Halbfertigen Erzeugnisse.

  • Ermittlung Selbstkosten pro Stunde.

  • Tatsächlich erzielte Stundenverrechnungssätze aus Arbeitsleistung.

 

Somit ist sichergestellt, dass es sich bei der Bewertung der noch nicht abgerechneten Aufträge um eine präzise Darstellung des Leistungsstandes handelt.

Fehleinschätzungen, welche erst bei Erstellung der Bilanz in der Mitte des Folgejahres erkennbar werden und in der Regel zu existenzbedrohenden Situationen führen, werden vermieden und rechtzeitig erkannt.

Das gilt auch für die Transparenz der Selbstkosten pro Stunde und daraus erzielten tatsächlich erzielten Stundenverrechnungssätzen

 

Modul 3: Zukunftskonzeption

Das Modul "Zukunftskonzeption" beinhaltet das komplette Modul 1, sowie zusätzlich umfassende Informationen zur betriebswirtschaftlichen Unternehmenssteuerung.

 

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Bankkonzept auf Knopfdruck.

  • Basis für die betriebswirtschaftliche Kalkulation. 

  • Frühwarnsystem zur Vermeidung von Krisensituationen.

  • Zukunftskonzeption, welche ständig mit den Istwerten abgeglichen wird.

  • Konsolidierungskonzept zur Vermeidung von Insolvenzen.

  • Basis für die Nachfolgeregelung (Kaufpreisfindung) bzw. Generierung von Beteiligungskapital.                       

  • Fortbildung im Unternehmen, für das Unternehmen.

 
 
Wir über uns
 

Wir sind ein Team von Experten für den Mittelstand

Benötigen Sie mehr Infos?

Wir helfen Ihnen weiter... Kontaktieren Sie uns gerne jederzeit

 
Unsere Kunden
Unternehmer
Firmenkundenbetreuer
Geschäftsbanken